Physiotherapie

Physiotherapie Hund

Physiotherapie umfasst eine Vielzahl von Behandlungsansätzen von Massage bis zu gezieltem Bewegungstraining.

Anwendungsgebiete

  • Vorbeugung und Unterstützung im Training
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates, die mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen einhergehen
  • Neurologische Erkrankungen

Wirkmechanismus

Je nach Behandlungsansatz wirkt Physiotherapie entspannend und schmerzlindernd, fördert die Koordination und Beweglichkeit, oder unterstützt den Muskelaufbau.

Die Physiotherapie deckt ein weites Feld verschiedener Behandlungsansätze ab, so dass mir hier die Zusammenarbeit mit Trainern und speziellen Tierphysiotherapeutinnen sehr wichtig ist. Ich biete vor allem Massagen und Koordinationsübungen für Katzen und Pferde an, während die Tierphysiotherapiepraxis Pfoten Leben nebenan mit viel Erfahrung die physiotherapeutische Behandlung von Hunden übernimmt.

Für wen ist Physiotherapie hilfreich?

Physiotherapie ist für die Rehabilitation nach Operationen, wie zum Beispiel bei Kreuzbandriss, Patellaluxation oder Bandscheibenvorfall, nach Frakturen oder Sehnenverletzungen unerlässlich. Alle Patienten mit lang andauernden, also chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Arthrosen (Spat, nach OCD oder Dysplasie) erfahren Linderung durch Physiotherapie. Darüber hinaus helfen Koordinationsübungen Patienten mit Störungen des Gleichgewichtssinnes (Vestibularsyndrom) oder Einschränkungen der Propriozeption (Krallen- oder Hufschleifen, Stolpern, Cauda-Equina-Syndrom).

Prävention ist ein weiterer wichtiger Einsatzbereich der Physiotherapie. Vor allem Tiere, die in Sport oder Beruf große Leistungen erbringen, haben einen besonderen Bedarf, um lange gesund zu arbeiten. Außerdem brauchen vor allem junge Tiere im Wachstum und ältere Tiere spezielle Unterstützung bei Muskelaufbau und -erhalt. Prinzipiell gilt, dass Physiotherapie bei Tieren bei den gleichen Problemen hilfreich ist, für die auch ein Mensch zur Physiotherapeutin gehen würde.

Bitte vereinbaren Sie Termine einfach über die Homepage oder die Patienten-App!